Anspülen des Katheters

6. Anspülen des Katheters

Je nach Viskosität des Aszites oder Pleuraergusses und Verweildauer des Katheters kann das Anspülen notwendig werden, um einer Verstopfung des Katheters entgegenzuwirken und eine reibungslose Drainage des Ergusses zu gewährleisten. Das Anspülen wird von Ihnen als Klinikarzt unter sterilen Bedingungen durchgeführt.

Informationen zum Anspülen des Katheters

Falls Sie den Erguss nicht wie gewöhnlich drainieren können:

Notwendiges Material

Durchführung

Zeichnung 3-Wege-Hahn mit Spülschlauch verbinden
Zeichnung Schutzkappe lösen
Zeichnung Sicherheitsventil desinfizieren

1 | Den 3-Wege-Hahn mit dem PleurX™ Spülschlauch verbinden und mittels NaCl 0,9 % gefüllter Spritze ­entlüften.

2 | Schutzkappe durch Drehung lösen, entfernen und entsorgen.

3 | Sicherheitsventil desinfizieren.

Zeichnung Spülschlauch konnektieren
Zeichnung Systeme trennen
Zeichnung Sicherheitsventil desinfizieren

4 | Den Spülschlauch mit dem Sicherheitsventil konnek­tieren und mit NaCl 0,9 % anspülen. Volumen Spülschlauch bis zum 1. Drainageloch des Katheters ca. 7 ml. Danach eine Drainage durchführen.

5 | Alle angeschlossenen Systeme wieder trennen.

6 | Sicherheitsventil desinfizieren.

Zeichnung Schutzkappe anbringen

7 | Neue Schutzkappe anbringen.

6. Anspülen des Katheters