Kodierungsbeispiel

Hier finden Sie gängige Beispiele für die klinische Leistungserbringung und Abrechnung zur Implantation und zur Explantation des Katheters.

Im stationären Bereich wird in Deutschland nach dem einheitlichen Abrechnungssystem für stationäre Leistungen abgerechnet – dem DRG System.

Welche Parameter sind wichtig?

  • die Hauptdiagnose
  • die im Krankenhaus durchgeführten Prozeduren (Operationen, aufwändige Untersuchungen)

Wie werden diese Parameter zur Berechnungsgrundlage codiert?

  • Diagnose: ICD (International Classification of Diagnosis)
  • Prozeduren: OPS (Operationen- und Prozeduren-Schlüssel)

Aus ICD und OPS errechnet die spezielle und in Deutschland zwingend vorgeschriebene Grouper-Software die jeweilige DRG.
Sowohl ICD- und OPS-Datenbanken als auch die Grouper-Software sind kostenlos im Internet abrufbar (zum Beispiel www.drg.uni-muenster.de).

Welchen Betrag zahlt die Krankenkasse dem Krankenhaus für eine DRG?

  • jede DRG hat ein Relativgewicht (Synonym Kostengewicht)
  • jedes Bundesland hat einen Basisfallwert (Länderbasisfallwert) – den Durchschnitt bildet der Bundesbasisfallwert ab
  • Relativgewicht × Basisfallwert = Auszahlungsbetrag (€)*

* Diesen Betrag bekommt das Krankenhaus, wenn es den Patienten zwischen der unteren Grenzverweildauer und der oberen Grenzverweildauer entlässt.

Im Folgenden stellen wir Ihnen Abrechnungsbeispiele für den stationären Bereich vor.
Für die Beispiele wurde der Bundesbasisfallwert 2019 (3.544,97 €) zugrunde gelegt. Es wurden keine zusätzlichen Diagnosen und Komplikationen (PCCL) eingerechnet, sodass die Auszahlungsbeträge Mindesterlöse für die Krankenhäuser darstellen.

Abrechnungsbeispiele – Katheter Implantation


HauptdiagnosePleuraerguss – ICD = J90
ProzedurTherapeutische Drainage der Pleurahöhle mit kleinlumigem, dauerhaftem Verweilsystem – OPS = 8-144.1
BerechnungGrouper-DRG = E73B
Relativgewicht × Bundesbasisfallwert 2019 = Auszahlungsbetrag
0,756 × 3.544,97 € = 2.680,00 €
untere Grenzverweildauer 2 Tage
mittlere Verweildauer 5,8 Tage
obere Grenzverweildauer 13 Tage
HauptdiagnoseAszites – ICD = R18
ProzedurImplantation eines Katheterverweilsystems in den Bauchraum – OPS = 5-549.2
BerechnungGrouper-DRG = Z01B
Relativgewicht × Bundesbasisfallwert 2019 = Auszahlungsbetrag
1,055 × 3.544,97 € = 3.739,94 €
untere Grenzverweildauer 2 Tage
mittlere Verweildauer 3,8 Tage
obere Grenzverweildauer 8 Tage
HauptdiagnoseAlkoholische Leberzirrhose – ICD = K70.3
ProzedurImplantation eines Katheterverweilsystems in den Bauchraum – OPS = 5-549.2
BerechnungGrouper-DRG = H06C
Relativgewicht × Bundesbasisfallwert 2019 = Auszahlungsbetrag
1,144 × 3.544,97 € = 4.055,45 €
untere Grenzverweildauer 2 Tage
mittlere Verweildauer 5,6 Tage
obere Grenzverweildauer 14 Tage

Abrechnungsbeispiele – Katheter Explantation


HauptdiagnosePleuraerguss – ICD = J90
ProzedurAndere Operationen am Thorax: Operative Entfernung eines Verweilsystems zur Drainage der Pleurahöhle – OPS = 5-349.7
BerechnungGrouper-DRG = E73B
Relativgewicht × Bundesbasisfallwert 2019 = Auszahlungsbetrag
0,756 × 3.544,47 € = 2.680,00 €
untere Grenzverweildauer 2 Tage
mittlere Verweildauer 5,8 Tage
obere Grenzverweildauer 13 Tage
HauptdiagnoseAszites – ICD = R18
ProzedurAndere Bauchoperationen: Entfernung eines Katheterverweilsystems aus dem Bauchraum – OPS = 5-549.4
BerechnungGrouper-DRG = Z01B
Relativgewicht × Bundesbasisfallwert 2019 = Auszahlungsbetrag
1,055 × 3.544,97 € = 3.739,94 €
untere Grenzverweildauer 2 Tage
mittlere Verweildauer 3,8 Tage
obere Grenzverweildauer 8 Tage
HauptdiagnoseAlkoholische Leberzirrhose – ICD = K70.3
ProzedurAndere Bauchoperationen: Entfernung eines Katheterverweil­systems im Bauchraum – OPS = 5-549.4
BerechnungGrouper-DRG = H06C
Relativgewicht × Bundesbasisfallwert 2019 = Auszahlungsbetrag
1,144 × 3.544,97 € = 4.055,45 €
untere Grenzverweildauer 2 Tage
mittlere Verweildauer 5,6 Tage
obere Grenzverweildauer 14 Tage

Fazit

Nach der Katheter Anlage / Explantation können Patienten das Krankenhaus in der Regel nach 2 – 3 Tagen verlassen. Somit befinden sie sich nahe an der unteren Grenzverweildauer.

2. Kodierungsbeispiel